"Alle Kinder alles lehren"*





 

Unterrichtsorganisation und Erfahrungen

der Fördergruppe für schwer mehrfach behinderte

Schülerinnen und Schüler

an der Kaywaldschule

 

(* Titel des int. Sonderschul-Kongress in Heidelberg 2002)

 

Der Grundgedanke: Schwer mehrfach behinderte Schülerinnen und Schüler brauchen beides.

 

1. Nähe, Zuwendung und sozialen Kontakt durch ihre altersgleichen Mitschüler im Klassenverband

 

2. Ein basales, individuell ausgerichtetes Förderangebot, das ihrem Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen entspricht

 

Aufgaben der SMB-Fördergruppe:

- Klassenübergreifendes Angebot für SMB-Kinder

- Orientierung am Entwicklungsstand der Kinder

- Arbeit in den Bereichen

1. Bewegung

2. Wahrnehmung

3. Kommunikation

4. Förderpflege

 

Organisationsform:

- Team aus Fachlehrerin, Sonderschullehrerin, Therapeuten sowie jungen Menschen, die einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) leisten.

 

- Kleine Gruppen von vier bis fünf Schülern

 

- Individueller Stundenplan für jeden Schüler

 

- Im Idealfall ausgewogen zwischen Klasse und Förderguppe

 

- Bei den Angeboten in der Klasse, bei denen die Schüler gut einzubeziehen sind: Musik, Bewegung, Schwimmen, Kunst


Dokumentation der SMB-Arbeit

smb-Arbeit_2014.pdf

smb-Arbeit_2014.ppsx

9. Juni: Taizé-Gottesdienst

mit der Schulgemeinschaft um 14.00 Uhr in der Aula

 

 

Pfingstferien vom 26. Mai bis 5. Juni

 

 

17. Juni: Schulübergreifender Infoabend zum Schwerbehinderten-ausweis an der Paul-Meyle-Schule